Zu viel Magensäure – gefährlich?

zu viel magensäureZu viel Magensäure ist kurzfristig relativ harmlos. Millionen Deutsche leiden regelmäßig unter dem Brennen im inneren Brustbereich – auch Sodbrennen genannt. Die Ursachen sind oft ziemlich eindeutig. Oft hat man sich in den vorangegangenen Tagen zu ungesund ernährt oder hat Alkohol oder andere Genussmittel zu sich genommen. Wer darauf achtet, sich ständig gesund und ausgewogen zu ernähren, wird kaum mit Sodbrennen zu kämpfen haben (Mehr über die richtige Ernährungsform bei Sodbrennen gibt es hier: Sodbrennen Ernährung).

Wer akut von Sodbrennen betroffen ist, kann sich oftmals selbst behelfen. Wenn das Leiden jedoch regelmäßig auftritt, sollte man sich ernsthafte Gedanken machen und unbedingt einen Arzt besuchen. Denn langfristig kann es zu schwerwiegenderen Erkrankungen kommen.

Zu viel Magensäure Symptome

Die Symptome sind in der Regel immer gleich. Zunächst fängt es mit einem ganz leichten Brennen im Magenbereich an. Danach fühlt es sich an, als ob eine heiße und feurige Masse den Hals hinaufsteigen möchte. Bei hoher Überproduktion an Magensäure kann es auch zu Erbrechen kommen. Wer langfristig an Sodbrennen bzw. der Refluxkrankheit leidet, wird wahrscheinlich auch mit anderen Symptomen zu kämpfen haben. Beispielsweise kann es zu einer Entzündung des Magens oder der Speiseröhre kommen. Oft macht sich das bemerkbar in Form von Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Niedergeschlagenheit und Übelkeit, insbesondere am Morgen nach dem Aufstehen. Auch regelmäßiges Erbrechen kann eine von vielen Symptomen sein. Deshalb ist der beste Rat, zu einem Arzt zu gehen, falls Beschwerden über mehrere Tage hinweg bestehen.

Zu viel Magensäure Hausmittel

Für akute Fälle gibt es durchaus Hausmittel oder wirksame und rezeptfreie Medikamente aus der Apotheke. Man kann das Problem zweierlei angehen. Entweder wird die Magensäure neutralisiert, so dass sie die Schleimhäute nicht mehr reizen kann oder man bringt den Magen dazu, weniger Säure zu produzieren. Das beste Hausmittel ist deshalb die richtige Ernährung bei zu viel Magensäure. Für akute Fälle kann man Natron benutzen. Es ist fast in jeder Küche vorhanden und ist auch als Backpulver bekannt (Mehr zu dem Thema: Sodbrennen was tun?).

Ab wann zum Arzt?

Wer alle Jahre einmal unter Sodbrennen leidet, muss nicht unbedingt zu einem Arzt gehen. Schaden kann es zwar trotzdem nicht, jedoch kann man sich auch von einem Apotheker beraten lassen. Denn es gibt wirksame Mittel auf dem Markt, die für seltene, akute Fälle durchaus sehr wirksam sein können. Nur wer regelmäßig über Sodbrennen klagt, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Denn im schlimmsten Fall kann sogar Bauchspeicheldrüsenkrebs begünstigt werden, wenn es zu keiner Behandlung kommt.

a SEOPressor free for Blogs rocks.

Posted in Allgemein